Trendguide: Hotel der Zukunft

v.l.n.r. Harry Gatterer (Zukunftsinstitut), Thomas Reisenzahn (Prodinger) und Matthias Koch (Fachverband Hotellerie)
Photo Credit To Fachverband Hotellerie

Der brandneue Trendguide der Ideenplattform „Hotel der Zukunft“ zum Thema Schlafen ist nun verfügbar. Gemeinsam mit dem Fachverband der Hotellerie der Wirtschaftskammer Österreich und dem Zukunftsinstitut hat die Prodinger Tourismusberatung sich mit dem Thema „Schlafen“ näher auseinander gesetzt und aktuelle Trends aufgegliedert und an die Hotellerie angepasst.

Immer mehr Menschen haben das Bedürfnis ausgeruhter zu sein und fast jeder Zweite fühlt siche tagsüber nicht ausgeschlafen und fit. Nur jeder Sechste fühlt sich tatsächlich ausgeschlafen.

Kostengünstige Tipps für das bessere Schlafen im Hotel

Der Trendguide bietet unter anderem auch gute Empfehlungen mit geringen Aufwand und geringen Ausgaben, die das Schlaferlebnis im Hotel verbessern und optimieren können. Weitere Themenblöcke sind im Hotel der Zukunft Trendguide Schlafen folgende:

  • Wie gehen Hotels derzeit auf das Thema Schlaf ein?
  • Richtig gut schlafen: 7 Fragen an Felix Gottwald
  • Das Bett – das Zentrum des Schlafens
  • Hygienefaktoren im Zimmer
  • Tipps für das richtige Schlaf-Set
  • 10 Gebote des Schlafens

Ideenplattform Hotel der Zukunft

Das Netzwerk „Hotel der Zukunft“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Hoteliers und deren Partnern bei Positionierungsfragen eine Entscheidungshilfe zu ermöglichen. Daher werden bereits heute Antworten auf Fragen gesucht, die morgen den unternehmerischen Erfolg für die heimische Hotellerie absichern. Denn wichtiger als das Wahrnehmen von Trends ist das rechtzeitige Erkennen, wenn diese sich ändern. Beteiligen Sie sich mit uns auf der Suche und dem Aufspüren neuer Chancen!

Klicken Sie hier um zur Ideenplattform „Hotel der Zukunft“ zu gelangen.

Klicken Sie hier um den Trendguide Schlafen zu erhalten.

Bild:  Präsentation des Hotel der Zukunft Trend-Guides „Schlafen“ v.l.n.r. Harry Gatterer (Zukunftsinstitut), Thomas Reisenzahn (Prodinger) und Matthias Koch (Fachverband Hotellerie)

Ähnliche Beiträge