Eine ZimmerStunde ist zu wenig – APA

Ellmau (OTS) – Ein Magazin mit Informationen zu den Themen Management, Branchentrends, Inspiration sowie E-Mobility und Nachhaltigkeit ist nichts Neues. Doch ein Magazin, dass diese Themen für Hoteliers und Führungskräfte der Reisebranche in 60 Minuten zusammenfasst, schon.
Bereits nach dem Erscheinen der ersten Ausgabe der ZimmerStunde war den Herausgebern Richard Hirschhuber und Philipp Zimmermann klar, dass sie ins Schwarze getroffen haben. Die beiden Geschäftsführer von Greenstorm, dem Verleihsystem von E-Bikes, E-Autos und Ladestationen gegen Zimmergutscheine, wollten etwas für die Branche ihrer Kunden tun. »Das Interesse der Hotellerie war so groß, deshalb verdoppeln wir bei der zweiten Ausgabe bereits die Auflage«, erzählt Philipp Zimmermann. Richard Hirschhuber ist selbst Hotelier und betrachtet das Magazin aus diesem Blickwinkel: »Ich weiß, wie es ist, wenn man als Hotelier so viele verschiedene Rollen erfüllen muss. Da ist es schwer, bei allen Themen informiert zu bleiben. Mit der ZimmerStunde wollen wir unseren Kunden von Greenstorm genau diesen Service bieten«, freut er sich über die positive Resonanz. Gerade deshalb werden auch branchenfremde Konzepte vorgestellt.

Erweiterter Leserkreis

Neben der Verdoppelung der Auflage auf 22.888 Stück ist bei der zweiten Ausgabe auch die Verteilung in der Schweiz neu. Wie ihre Kollegen in Österreich, Deutschland und Südtirol werden die Hoteliers in der deutschsprachigen Schweiz das Magazin vier Mal jährlich kostenlos mit der Post bekommen. Ein E-Mail zum Eintrag in den Verteiler genügt.

Be-Werben
So wie Greenstorm hält es auch das junge Team der ZimmerStunde und geht bei Werbekunden einen neuen Weg. Nur wenn das Team der ZimmerStunde auf ein Produkt aufmerksam wird oder von Werbekunden vom Nutzen für die Leser überzeugt werden kann, darf das Inserat ins Magazin. »Unsere Leser sollen sich darauf verlassen können, dass wir ihre kostbaren 60 Minuten ZimmerStunde wirklich sinnvoll gestalten«, betont Chefredakteurin Nina Karner. Dasselbe gilt für die Auswahl der Gastautoren. Mit Führungskräfte- und Destination-Management-Trainer Manfred della Schiava, Veränderungsprozessbegleiter Hannes Treichl, Social-Media-Berater für Destinationen Mario Krispler, Diätologe Alexander Osl und Thomas Reisenzahn von Prodinger Tourismusberatung haben sie eine geballte Ladung an Wissen und Erfahrung im Magazin. Gestaltet wird die ZimmerStunde von Artdirektor Michael Hausberger und seinem Büro ohne Namen, der in der Werbeszene immer wieder mit ausgefallenen Ideen aufzeigt. Auch der Druckpartner Gugler aus Melk ist passend zum Thema gewählt: Durch den ressourcenschonenden und umweltverträglichen Druck unterstützen die Druckerei den Grundgedanken von Greenstorm und der ZimmerStunde. Ab Anfang Juli dürfen sich Hoteliers aus Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz wieder über 60 Minuten ZimmerStunde freuen.

Ähnliche Beiträge