Best Practice AlpenParks Hotels & Residences

Ein näherer Blick die Hotelgruppe AlpenParks auf, zeigt welche Vorteile „Buy-to-Let“ für beide Seiten – Anleger und Hoteliers – hat.

Die Gruppe besteht mittlerweile aus neun Resorts und Hotels mit mehr als 1000 Gästebetten. Bereits im Jahr 2001 wurde der Ferienpark Rehrenberg Viehhofen realisiert, 2006 folgte der Ferienpark Bad Kleinkirchheim – dann folgten AlpenParks Residence Bad Hofgastein (2008), das AlpenParks Hotel Matrei (2009), das AlpenParks Resort Maria Alm (2011 und 2012) sowie AlpenParks Residence Zell am See und AlpenParks Hotel & Apartment Orgler Kaprun.

Details zu den letzten beiden Projekten:

„AlpenParks Hotel & Apartment Central Zell am See“ wurden in zwei Phasen 2014 und 2015 realisiert. Die Anlage besteht aus 51 Hotelappartements, die als 96 Doppelzimmer und Suiten vermietet werden können. Es handelt sich um ein flexibles Hotelappartement/ Hotelzimmerkonzept, dass die Vermietung als Ferienappartement, Suiten oder als Doppelzimmer ermöglicht. Das Investitionsvolumen betrug € 22,5 Millionen.Die Einzelinvestments lagen zwischen € 190.000 und € 1 Million.

„AlpenParks Hotel & Apartment Orgler Kaprun“ wurde 2016 errichtet. Die Anlage besteht aus 47 Hotelappartements, die als 73 Doppelzimmer und Suiten vermietet werden können. Auch hier handelt es sich um ein flexibles Hotelappartement/Hotelzimmerkonzept, dass die Vermietung als Ferienappartement, Suiten oder als Doppelzimmer ermöglicht. Das Investitionsvolumen betrug € 20,5 Millionen. Die Einzelinvestments lagen zwischen € 229.000 und € 750.000.

Chance für Anleger:

Aktuelle Projekte in der Realisierung, bei den sich Investoren beteiligen können, sind:

Die „AlpenParks Hagan Lodge Altaussee“, die um 16 Chalets erweitert werden und deren Eröffnung für Dezember 2017 geplant ist. Das Investitionsvolumen beträgt € 6 Millionen; die Einzelinvestments liegen zwischen € 305.000 und € 355.000.

Die „AlpenParks Hotel & Apartment Sonnleiten Saalbach“ wird aus 36 Hotelappartements und Suiten bestehen. Es handelt sich um ein flexibles Hotelappartement/Hotelzimmerkonzept, dass die Vermietung als Ferienappartement, Suiten oder als Doppelzimmer ermöglicht. Die Eröffnung ist für Dezember 2018 geplant. Das Investitionsvolumen beträgt rund € 22 Millionen; die Einzelinvestments liegen zwischen € 290.000 und € 1,3 Millionen.

Weitere Projekte in Planung sind „AlpenParks Resort Alpina Seefeld“ und „AlpenParks Resort Dorfgastein“. Die Renditen vom Gesamtinvestment betragen zwischen 4 und 5,5%.

Pressebilder von AlpenParks

Außenansicht: © Zuchna Visualisierung/AlpenParks Hotels

Innenansicht: © Foto Atelier Wolkersdorfer, AlpenParks Hotels

Ähnliche Beiträge