Ferienimmobilien: Briten weiter auf der Suche – Die Presse

In österreichische Urlaubsimmobilien zu investieren ist bei Briten begehrt – um hier ihren sportlichen Neigungen nachzugehen und gleichzeitig ihr Vermögen wertsichernd anzulegen. Und die Nachfrage steigt: „In den vergangenen Monaten hat das Interesse daran merklich zugenommen“, sagt Thomas Reisenzahn, Partner in der Prodinger-Gruppe. „Das hat mit dem Brexit und drohenden Steuererhöhungen für Immobilienbesitzer in Großbritannien zu tun.“ Besonders beliebt sind „Buy to let“-Modelle. Eine Finanzierungsart, die hier noch weitgehend unbekannt ist, im angelsächsischen Raum dagegen verbreitet und beliebt. Anders als bei diversen Time-Sharing-Modellen wird der Investor bei Buy to let Eigentümer des Zimmers/Appartements oder Gesellschafter am Projekt. Das Eigentum und damit die Investition ist im Grundbuch eingetragen. Dem Hotelbetreiber wiederum dienen die Einnahmen vor allem als Eigenkapital und als Hebel für eine Hotelfinanzierung.

Artikel auf Die Presse

Ähnliche Beiträge