Wellness- & Ayurvedahotel Paierl erkennt Wichtigkeit der dynamischen Preisgestaltung

Dass die Branche in der Preisfrage vor Herausforderungen steht, hat auch das Wellness- & Ayurvedahotel Paierl in Bad Waltersdorf erkannt und gemeinsam mit der Prodinger Tourismusberatung ein zukunftsträchtiges Preiskonzept entwickelt.

Erwin Paierl, Inhaber und Geschäftsführer des Wellness- & Ayurvedahotels Paierl, und seine Stellvertreterin Sieglinde Raser haben die Zeichen erkannt und wollen sich daher mit einer innovativen Preisstrategie am Markt positionieren.

„Wir haben uns schon länger Gedanken über unsere Positionierung und die Preisstrategie gemacht,  sind aber gerade bei der Preisfrage intern nicht weitergekommen. Im Zuge unserer Neuausrichtung und dem noch stärkeren Fokus auf Ayurveda schien uns ein Blick von außen jedenfalls von Vorteil. Marco Riederer von der Prodinger Tourismusberatung hat uns in einem Erstgespräch die Wichtigkeit der dynamischen Preisgestaltung nähergebracht und uns mit seiner Expertise sofort überzeugt“, so Paierl.

Bei der Gestaltung der neuen Preisstrategie lag der Fokus schließlich nicht nur auf einer Optimierung der bestehenden Preislisten, sondern vor allem auch in einer gewissen Flexibilisierung. Dafür wurden die starren Preise etwas gelockert und auslastungsabhängige Preiskategorien sowie verschiedene Restriktionen eingeführt.

Ab“-Preise erlauben eine auslastungsabhängige Preissteuerung

Als eines der Ergebnisse schlug sich die Erkenntnis zu Buche, dass die öffentliche Preisliste nur noch mit „Ab-Preisen“ kommuniziert werden darf, um auslastungsabhängig auf die Nachfrage reagieren zu können. Die auslastungsabhängige Preissteuerung hilft vor allem dabei, in nachfragenstarken Zeiträumen mehr Ertrag aus den Zimmern herauszuholen. Weiters wurde die direkte Buchbarkeit auf der hoteleigenen Website als unbedingt notwendig erkannt.

Einbeziehung des Teams

Ein Schwerpunkt bei der Erarbeitung und Umsetzung der neuen Preisstrategie lag auch in der Einbeziehung des Rezeptionsteams. „Schlussendlich muss das neue Konzept nicht nur zur Ertragssteigerung beitragen, sondern es soll vor allem auch praktikabel sein und von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gut aufgenommen, verstanden und mit Freude umgesetzt werden!“, betont Sieglinde Raser.

Einige der strategischen Überlegungen im Wellness- und Ayurvedahotel Paierl:

  • Wert und Qualität in den Vordergrund stellen
  • Einführung von dynamische(re)n Preisen
    • Preise mit vordefinierten Auslastungsgrenzen an die Nachfrage anpassen
    • Dadurch erübrigt sich eine klassische Preisliste, denn es gibt keine fixen Preise mehr
  • Frühbucher-Bonus: Potentielle Gäste sollen sich durch vergünstigte, aber mit strengen Restriktionen versehene Angebote bis zu einem festgelegten Termin entscheiden, ob sie das Angebot annehmen möchten. Je früher der Gast im Hotel bucht, desto mehr Planungssicherheit besteht.
  • Optimierung des Longstay-Bonus
  • Überprüfung der Handhabung von Optionen
  • Einführung einer direkten Buchbarkeit auf der hoteleigenen Website
  • Erarbeitung eines individuellen Leitfadens für die Rezeption
  • „Einschwören“ des Rezeptions-Teams auf die neue Preis- und Verkaufsstrategie

Riederer abschließend: „Was die Preisfrage am Hotelmarkt so kompliziert macht, ist die Natur des Menschen. Dabei lohnt es sich, die Zahlungsbereitschaft von Gästen genauer zu analysieren. Diese wären in vielen Fällen durchaus bereit, mehr zu zahlen – man muss nur besser verstehen lernen, wann, wodurch und wie man eine höhere Preisdurchsetzung erzielen kann. Eine Daueraufgabe für das gesamte Unternehmen. Die gute Nachricht: Wer den Prozess beherrscht, bewegt den stärksten aller Hebel. Denn er schafft Werte zum angemessenen Preis. Und das nützt Gästen wie Unternehmen“.

Kontakt:
Marco Riederer
m.riederer@prodinger.at

Marco Riederer

Marco Riederer

Ähnliche Beiträge