Authentische Reiseerlebnisse sind gefragt

Tourismus in Österreich Landwirtschaft Prodinger

Landwirtschaft und Tourismus schaffen das gemeinsam  

Die Regierung hat die Kompetenzen für Landwirtschaft und Tourismus in einem Ministerium unter Führung von BM Elisabeth Köstinger zusammengeführt. Das neu geschaffene Ressort führt den Titel „Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus“. Diese doch sehr überraschende Ankündigung hat die betroffenen Akteure in eine kurze Stockstarre versetzt, denn weder Tourismus noch Landwirtschaft waren und sind auf die neuen Möglichkeiten ausreichend vorbereitetet. Obwohl nach der im „Tirol Berg“ in St. Moritz kredenzten Brettljause aus Ungarn die Wogen hochgingen und die Vorsätze, es künftig besser zu machen, gegeben waren.

Österreich ist sowohl für seine touristische Serviceorientierung als auch für die Qualität seiner landwirtschaftlichen Produkte international bekannt. Die Vorzüge und Chancen einer digitalen Vernetzung der beiden wichtigen Bereiche zu nutzen wäre eine Hauptaufgabe des neuen Ministeriums. Denn die jetzt auf den Markt drängende Generation junger Reisender legt hohen Wert auf Authentizität des Reiseerlebnisses. Wenn es gelingt, landwirtschaftliche Leistungen und touristische Angebote auf lokaler Ebene miteinander noch besser zu kombinieren, eröffnen sich neue Möglichkeiten, auf diesen Trend erfolgreich aufzuspringen. Österreich wäre hierfür prädestiniert.

Die Prodinger Gruppe gestaltete mit Fachexperten den ersten Teil der Studie „Vernetzung von Landwirtschaft und Tourismus“

Eine kurze Zusammenfassung der Studie finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge